• Nachrichten

Vereinsnews/Galerie

Syltreise 2019

In den Herbstferien haben wir wieder eine Syltreise durchgeführt. Es ging wie jedes Jahr ins Hamburger Kinderheim Vogelkoje.

Donnerstag, 03.10.2019

Auf geht´s! Es treffen sich 30 Kinder, ihre Eltern und Geschwister und 2 Betreuer im Bahnhof Altona. Es soll mit dem Zug zur Ferienfreizeit nach Sylt gehen. Erst kommen die Koffer in den Zug und dann die Kinder. Schnell merken wir, dass es voll werden würde, aber wir haben jeder einen Platz abbekommen. Noch schnell ein Küsschen zum Abschied, alle Eltern aus den Zug, winken, Tränen trocknen und los. Nach 3 endlosen Stunden kommen wir endlich in Westerland an, wo Peter schon auf uns wartet. Koffer wieder ausladen. Jeder schnappt sich seinen Koffer und ab geht´s zum Bus. Aber… wo ist der Bus? Vieleicht, doch zu Fuß zum Heim? Anja geht nachfragen und erfährt, dass das Heim offensichtlich vergessen hat einen Bus zu bestellen. Die nette Servicekraft kann einen Fahrer überreden seine Mittagspause abzubrechen und mit einer 3/4 Stunde Verspätung kommen wir im Hamburger Kinderheim Vogelkoje an.

Dort setzen wir uns erstmal in den Aufenthaltsraum und während wir den mitgebrachten Kuchen essen, erklären uns Peter, Björn und Anja die Regeln während unseres Aufenthaltes. Als wir alle satt sind, zeigen uns die „Wiederholungstäter“ das Gelände und erklären uns die Regeln, die hier gelten. Dann geht es wieder in den Aufenthaltsraum, die Zimmer werden verteilt, die Koffer ausgepackt und die Betten bezogen. Um 17.30Uhr geht es dann zum Abendbrotessen, Nudeln mit roter Soße und Eis zum Nachtisch. Bevor es ins Bett geht spielen wir noch ein paar Kennenlern-Spiele und wer möchte kann noch bei einer Gute-Nacht-Geschichte zuhören.

Freitag, 04.10.2019

Wir waren auf Klo und haben Zähne geputzt und dann gab es das erste Mal Frühstück. Und dann haben wir unsere Betten gemacht. Danach sind wir zum Leuchtturm gewandert und dann zum Strand. Dann haben wir Mittag gegessen, danach war Mittagspause. Nach der Mittagspause haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen. Dann sind wir zum Strand gegangen und wer wollte, durfte mit dem Bademeister von der DLRG baden. Wir haben nicht gebadet, weil wir nicht krank werden wollten. Die, die gebadet haben sind wieder zurück ins Heim gegangen, die anderen haben noch am Strand gespielt, gebuddelt und geturnt bis es Abendbrot gab. Dann hatten wir bis 19 Uhr Freizeit. Danach haben wir telefoniert, und wer nicht telefoniert hat, hat im Aufenthaltsraum gespielt.                                                            (Meret, Fiona, Lily, Marla, Franzi)

Sonnabend, 05.10.2019

Wir haben gefrühstückt. Dann haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen. Wir haben Spiele auf dem Sportplatz gespielt, Atomspiel, Bälle holen und Reifen ziehen, dann haben wir Süßigkeiten bekommen. Danach hatten wir Freizeit, dann gab es Mittagessen. Wir sind rübergegangen und hatten Mittagsruhe. Danach mussten wir uns im Aufenthaltsraum treffen. Björn hat eine Rede gehalten, was wir machen wollen. Wir haben uns fertig gemacht und sind in die Tobedüne gewandert. Die Mädchen haben geturnt und geübt und die Jungs sind hoch und runter gerannt. Björn hat Kinder gefilmt, später haben wir mit Björn gespielt und ihn runtergezogen, wir haben es aber nie geschafft ☹. Björn hat manche Kinder runtergezogen. Wir hatten sehr viel Spaß und haben Kekse bekommen. Danach sind wir zum Heim zurückgewandert. Dann mussten wir zum Essen. Danach hatten wir Freizeit. Um 19 Uhr haben wir im Aufenthaltsraum das Kartenspiel gespielt. Später mussten wir entscheiden, ob wir ins Bett oder zur Geschichte gehen wollten. Dann haben uns die Betreuer in die Betten gejagt.                                                 (Hermine, Annabell, Tessie)

Sonntag, 06.10.2019

Wir haben etwas über Freunde gelernt und sind zum Strand gegangen. Dort haben wir Burgen gebaut, manche haben geturnt, andere sind mit Gummistiefeln und Regenhose ins Wasser gegangen. Wir sind zurück gegangen, haben gemalt und in der Mittagspause Spiele gespielt oder ein Buch gelesen. Wir haben Kekse bekommen und sind zur Uwedüne gegangen. Wir sind seeeeeehr lange gewandert. Als wir endlich da waren, konnten wir mit Peters Fernglas das Heim sehen. Wir haben Süßigkeiten gegessen und Björn hat Bilder gemacht. Dann sind wir wieder seeeeeehr lange zurückgewandert. Als wir zurück waren, sind wir gleich zum Abendessen gegangen, weil wir so spät waren. Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit, dann haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen und Briefe geschrieben. Als wir damit fertig waren, haben manche Darts gespielt oder die Jungen haben uns geärgert. Dann haben wir eine Geschichte gehört und uns zum Schlafengehen fertig gemacht. Dann haben wir uns gestritten und jetzt schreiben wir.                                 (Phoebe, Romy, Emily, Helen)

Montag, 07.10.2019

Am Montag mussten wir unsere Brotdosen mit zum Frühstück nehmen und uns Lunchpakete schmieren. Nach dem Zimmeraufräumen sollten wir warme Sachen anziehen und Mütze, Handschuhe, Brotdose und Trinkflasche in den Rucksack stecken. Dann sind wir zum Bus gegangen und nach List gefahren. Dort konnten wir Pommes oder Fischbrötchen essen. Als alle satt waren, haben wir einen Fischkutter geentert und sind mit diesem aufs Meer gefahren. Als wir eine Weile gefahren sind, wurde ein Fischernetz ausgeworfen und etwas später wieder eingeholt. Dann wurde der Fang ausgebreitet und uns erklärt, was alles im Netz war. Nach dem alles erklärt war durften wir Krabben, Krebse, Seespinne, Einsiedlerkrebs, Seesterne und vieles mehr wieder ins Wasser werfen. Wir haben dann auch noch viele Robben gesehen, bevor wir wieder in den Hafen gefahren sind. Dann wurde es anstrengend, denn statt mit dem Bus wieder ins Heim zu fahren sind wir zu Fuß die 8 bis 50km zurück ins Heim gewandert. Zwischendurch haben wir Pause gemacht und unsere Brote und Süßigkeiten gegessen. Als wir endlich das Heim erreicht hatten, die einen früher die anderen später, gab es auch schon Abendessen. Nachdem Essen hatten wir Freizeit. Dann gab es Kino. Im Aufenthaltsraum bekamen wir alle eine Tüte Popcorn und einen Becher Fanta oder Sprite, dann guckten wir TKKG. Das war ziemlich spannend. Als der Film zu Ende war, sind wir zu Bett gegangen.  

                                                                                                                                    (Lara, Lea, Lena, Winnie)

Dienstag, 08.10.2019

Wir waren auf Klo und haben Zähne geputzt, dann hat der Tischdienst aufgedeckt und wir haben gefrühstückt. Dann haben wir Betten gemacht und Zimmer aufgeräumt und uns im Aufenthaltsraum getroffen. Dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt und saßen alle an anderen Tischen, dann begann die Rallye. Wir haben eine Flagge gemalt und danach „Wer bin ich“ und „Was ist es“ gespielt. Dann gab es eine kurze Pause mit einem 45sec Film. Dann haben wir draußen Zielwerfen gespielt. Danach hatten wir Freizeit bis zum Mittagessen. Nach der Mittagspause haben wir auf dem Sportplatz weitergespielt (Das Atomspiel und Balancieren). Dann sind wir reingegangen und bekamen Fragebögen. Wir mussten Buchstaben suchen, Wörter bilden, Lichtschalter zählen usw.. Als wir fertig waren hatten wir Freizeit bis zum Abendbrot. Nach dem Essen gab es die Siegerehrung, dann ging es ins Bett. In der Nacht hat Marla geweint.

ENDE IM GELÄNDE.                                                                           (Fiona, Franziska, Lily, Marla, Meret)

Mittwoch, 09.10.2019

Am Mittwoch hat es geregnet. Nach dem Frühstück gab es eine Kissenschlacht und Björn und Peter haben uns in die oberen Schränke gesetzt. Dann haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen, um zu beratschlagen, was wir heute machen wollen. Wir haben uns aufgeteilt, wer wollte konnte mit Peter und Björn in die Sporthalle gehen und dort Tischtennis spielen oder im Aufenthaltsraum bleiben und malen oder spielen. Als das Tischtennisturnier beendet war, haben einige noch etwas geturnt. Dann gab es Mittagessen und Mittagspause. Am Nachmittag mussten wir wieder wandern. Es ging auf dem Bahndamm bis zum Klappholttal und am Strand wieder zurück, wir haben es fast geschafft trocken zu bleiben. Heute gab es kein Abendbrot, sondern wir haben gegrillt und bei uns im Aufenthaltsraum gegessen. Dann wurde wieder mit den Eltern telefoniert. In der Nacht hatten wir einen Übernachtungsgast: Marla hatte Heimweh und wurde von ihrer Mutter abgeholt, da aber der letzte Zug ausfiel hat sie eine Nacht bei uns geschlafen.

Donnerstag, 10.10.2019

Nach dem Frühstück haben wir uns von Marla und ihrer Mutter verabschiedet. Dann haben wir unser Schwimmzeug zusammengepackt. Die Rucksäcke wurden kontrolliert, dann durften wir unser Taschengeld bei Björn abholen. Wir fuhren mit dem Bus nach Westerland und sind in die Schwimmhalle gegangen. Dort wurden wir vom Bademeister empfangen er erklärte uns die Regeln im Schwimmbad und welche Rutsche ab welchem Alter genutzt werden darf. Dann ging es los. Wir haben die verschiedenen Rutschen ausprobiert oder vom Sprungbrett gesprungen, alle 1/2h kamen die Wellen. Peter und Björn haben uns durch die Luft geworfen oder uns untergeduckert. Wir haben auch versucht Björn unterzuduckern, das haben wir aber nicht oft geschafft. Nach 2 Stunden hatten wir Hunger und sind wieder rausgegangen. Wir sind in die Pizzeria gegangen und haben Pizza gegessen. Als alle satt waren, haben wir uns in Gruppen zusammengetan und durften shoppen gehen. Um 16.30 Uhr haben wir uns bei der dicken Wilhelmine getroffen und sind mit dem Bus wieder ins Heim gefahren. Dort warteten schon die Mütter von Fin und Lukas auf uns. Da sie in den Urlaub fahren wollten, wurden sie schon früher abgeholt. Dann gab es Abendessen. Nach dem Abendessen hatten wir wieder bis 19h Freizeit, dann haben wir eine Nachtwanderung gemacht.

Freitag, 11.10.2019

Heute sind wir nach dem Frühstück noch einmal zum Strand gegangen. Es wurde wieder gebuddelt, in den Wellen gespielt oder am Strand geturnt. Als alle nass und kalt waren, sind wir wieder zurück gegangen. Dann gab es auch schon Mittagessen. Nach der Mittagpause wurden die Koffer vom Dachboden geholt und es wurde gepackt. Nach dem Abendbrot hatten wir noch etwas Freizeit, dann wurde geprüft, ob auch alles eingepackt war: wir mussten alles anziehen, was wir auch am nächsten Tag anziehen wollten. Dann wurde alles was noch im Schuhraum lag „versteigert“. Trotzdem alle gesagt hatten, dass sie alles eingepackt hätten, fanden sich noch eine Menge Übrigbleibsel an, die noch in den Koffer mussten. Als alles verstaut war, haben wir eine Schlussrunde gemacht und jeder konnte sagen, was ihm an der Reise gefallen und nicht gefallen hat. Danach gab es noch ein Schokokusswettessen, und ein Spiel, bei dem wir Tischtennisbälle von Becher zu Becher weiterreichen mussten. Leider gab es dann wieder Streit. Als wir in unsere Zimmer kamen, fanden wir unsere Sylt-T-Shirts auf unseren Betten.

Sonnabend, 12.10.2019

Heute waren alle schon früher wach, und nach dem Waschen und Zähneputzen, wurden die Betten abgezogen und die letzten Reste in den Koffer gestopft. Dann ging es zum Frühstück. In den Eierbechern fanden wir für jeden ein Überraschungsei. Nach dem Frühstück haben Peter, Björn und Anja noch einmal die Zimmer, Schränke und Waschräume kontrolliert. Dann haben wir uns in den Aufenthaltsraum gesetzt und wenig später holte uns der Bus ab und brachte uns nach Westerland. Die Bahn kam pünktlich und fuhr auch pünktlich ab, aber schon in Keitum gingen die Türen nicht zu und wir standen ein 1/2h auf dem Bahnhof. Dann ging es aber doch irgendwann weiter und mit einer 1/4h Verspätung erreichten wir Altona, wo wir schon sehnsüchtig von den Eltern erwartet wurden.

 

 

Hamburger Meisterschaft U12
60plus unterwegs, ein Wochenende an der Ostsee

Follow us

Copyright © 2019 --- bastCOM - All Rights Reserved. Created and hosted by bastCOM